Referenz | Clients & Devices

Die RheinLand Versicherung auf der Reise in die Zukunft

rheinland_referenz_logo
titelbild_referenz_rheinland

CANCOM LÖSUNGEN UND SERVICES

  • Einführung des Microsoft Surface Pro 7+ & des passenden Zubehörs
  • Integration/Konfiguration der Geräte über Windows Autopilot
  • CANCOM SWAP Service
  • Anwendungsschulungen der Fachbereiche

MEHRWERTE FÜR DEN KUNDEN

  • Produktivitätssteigerung
  • Kostenoptimierung
  • Aufwandsreduzierung

Die RheinLand Versicherungsgruppe wurde 1880 als Feuerversicherungs- Aktiengesellschaft in Neussgegründet. Heute, 142 Jahre danach, steht der Konzern für Verlässlichkeit, Innovationskraft und Nachhaltigkeit. Um sich im Versicherungsmarkt dauerhaft behaupten zu können, setzt die RheinLand ihren Fokus auf die Digitalisierung der Prozesse. Vor diesem Hintergrund führte der Konzern Microsoft Surface Devices als mobile Endgeräte ein.

AUSGANGSLAGE UND ZIELSETZUNG

Die kontinuierliche, technische Entwicklung und eine konzernweit gelebte Innovationskultur sind für die RheinLand Versicherungsgruppe zwei bedeutsame Erfolgsfaktoren. Die Corona-Pandemie und der damit nochmals verstärkte Trend hin zum mobilen Arbeiten hat die Entwicklung deutlich beschleunigt. Aktuell arbeiten bereits rund 95 Prozent der Mitarbeiter:innen im Innendienst auf einer virtuellen Infrastruktur. Um die Kreativität und Produktivität der Mitarbeiter:innen noch weiter zu fördern, hat die RHL den Standort Neuss noch weiter zu einer multifunktionalen Open Space-Arbeitswelt umgebaut. Die bisher eingesetzten ThinClients wurden nun durch Microsoft Surface Pro 7+ Geräte ausgetauscht und die Mitarbeiter:innen haben Zugriff auf die Anwendungen und Dienste der Microsoft 365-Welt erhalten.

REALISIERUNG

Die Grafikleistung der bislang von der RheinLand eingesetzten Endgeräte stieß unter anderem hinsichtlich der Anforderungen an Microsoft Teams bereits an ihre Grenzen. Daher entschied sich das Unternehmen nach ausführlicher Beratung durch CANCOM für die Vereinheitlichung der IT-Architektur und die Einführung leistungsstärkerer Microsoft Surface Pro 7+ Devices.

Damit die Akzeptanz der neuen Endgeräte bei den Mitarbeiter:innen sowie die Funktionalitäten durch die RheinLand-IT getestet werden konnten, stellte CANCOM zwei Testgeräte für 30 Tage kostenlos zur Verfügung. Dabei konnte das Surface vor allem aufgrund seiner hohen Performance, aber auch in Hinblick auf die lange Akkulaufzeit sowie das ultraleichte 2-in-1-Gerätedesign überzeugen. So kann das Device sowohl als Tablet als auch als vollwertiger Laptop genutzt werden, wodurch es sich stets an die unterschiedlichen Anforderungen der Mitarbeiter:innen anpassen kann.

Alle Microsoft Surfaces wurden in der CANCOM Service Factory mithilfe des Windows Autopilot automatisiert eingerichtet und konfiguriert sowie mit Anwendungen vorbetankt, um sie für den produktiven Einsatz bei der RHL vorzubereiten. Der Windows Autopilot eignet sich auch zum Zurücksetzen und Wiederherstellen von Geräten und ermöglicht ein zentrales Management der Windows 10-Umgebung. Die vorbetankten Geräte und das passende Zubehör wurden anschließend durch Mitarbeiter:innen des CANCOM Field Services im Rahmen einer kurzen Einweisung in der Hauptverwaltung an die Anwender übergeben.

Im Zuge des Projekts wurden die bereits im Einsatz befindlichen Geräte ebenfalls auf den Autopilot sowie Microsoft Intune umgestellt. Intune ist ein cloudbasierter Dienst, der sich auf die Verwaltung mobiler Geräte und Anwendungen konzentriert. So können unter anderem interne Richtlinien und Einstellungen für private und organisationseigene Geräte konfiguriert werden, wodurch die Mitarbeiter:innen ihre privaten Devices auch für die Arbeit nutzen können. Durch die Integration in das Azure Active Directory wird zudem eine Steuerung der Zugriffsrechte ermöglicht, sodass die Unternehmensdaten der RheinLand stets ganzheitlich geschützt sind.

Als Teil der Enterprise Mobility und Security Suite von Microsoft bietet Intune zudem Zugriff auf Microsoft 365-Produkte wie die Kommunikationslösung Microsoft Teams und das Notizentool OneNote, mit denen die Mitarbeiter:innen auf allen Geräten produktiv arbeiten können.

Abgerundet wurde der Produkt Lifecycle durch den CANCOM SWAP Service, bei dem defekte Geräte eins zu eins von CANCOM durch neue Devices ausgetauscht werden. Dabei kann die Versicherung sowohl Kosten minimieren als auch interne Aufwände reduzieren.

RESÜMEE UND AUSBLICK

Dank der Einführung der neuen Microsoft Surface Pro 7+ Geräte mit Windows Autopilot sowie der Umstellung der bereits vorhandenen Devices auf Microsoft Intune profitiert die RheinLand Versicherungsgruppe nun von einer optimalen Lösung, um ein effizientes sowie kreatives Arbeiten zu ermöglichen und zeitgleich Kosten und IT-Aufwand zu sparen.

„Alle Termine wurden eingehalten, Probleme rechtzeitig eskaliert und die Abläufe super koordiniert. Ich habe bisher auch noch nie erlebt, dass man sich so viel Mühe bei der Übergabe und Schulung der Fachbereiche gegeben hat. Die CANCOM Techniker waren stets gut vorbereitet und haben sich bei den Erklärungen viel Ruhe und Zeit genommen. So blieben am Ende keine Fragen offen – selbst zuhause in der Anwendung nicht.“

Ursula Dickmann, Abteilungsleitung IT-Betrieb, RheinLand Versicherungs AG